Bei uns in guten Händen

Dresdner Immobilienmarkt

Preisentwicklung

Der Immobilienmarkt in der Sächsischen Landeshauptstadt befindet sich momentan im Aufwind. Die Makler registrieren eine verstärkte Nachfrage, die für nahezu alle Immobiliensegmente gilt. Die günstige Verbindung von Wohnen und Arbeiten und die gewachsene Lebensqualität führen zu einem Bevölkerungsanstieg und einem weiteren stetigen Zuzug bis 2015 in die sächsische Landeshauptstadt. Außerdem hat Dresden im bundesdeutschen Vergleich die höchste Geburtenrate. Dadurch sind die Wohnungsmieten in den vergangenen Jahren um fünf Prozent gestiegen. Ab 01.01.2015 gilt der neue Dresdner Mietspiegel. Demnach beträgt die durchschnittliche Kaltmiete in Dresden 5,70 €/m², wobei die sltuellen Neu-Mieten in Dresden bei durchschnittlich 6,80 €/m² liegen. Am niedrigsten sind die Mieten in den Plattenbaugebieten Gorbitz und Prohlis und am hächsten in der inneren Altstadt mit Neumieten von fast 10,00 €/m².

Ähnlich weit geht die Spanne auch beim Verkauf von Eigentumswohnungen auseinander. Die Preise beginnen bei 900,00 €/m² für gebrauchte Immobilien und enden bei 2.700,00 €/m² im Neubau.

Eine differenzierte Entwicklung ist bei den Laden-Mieten zu beobachten. In den Lagen Geschäftskern 1a und 1b wird aktuell weniger als im Vorjahr gezahlt. Hier schwanken die Preise zwischen 25,00 €/m² und 75,00 €/m². Für Büroobjekte werden in einfachen Lagen 5,75 €/m² und in Spitzenlagen 12,00 €/m² verlangt.

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Dresden veröffentlicht halbjährlich die Entwicklung auf dem Grundstücksmarkt. Danach lag der m²-Preis für neue Eigentumswohnungen im ersten Halbjahr 2014 bei durchschnittlich 2.870,00 €/m², für sanierte Wohnungen bei 2.830,00 €/m².

Den Mietspiegel 2015 veröffentlichen wir auf unserer Internetseite.

« Zurück